Neuigkeiten

04.02.2020, 11:16 Uhr
CDU: Kita-Anmeldung – Kindeswohl muss im Vordergrund stehen
Die CDU Stadtratsfraktion begrüßt den im letzten Jugendhilfeausschuss einstimmig angenommen Vorschlag der Verwaltung, der in ähnlichem Wortlaut auch von der CDU eingebracht wurde, das KiTaPlus-Online Por-tal weiter zu entwickeln.
„Das Portal hat sowohl bei Eltern, als auch den Trägern zu einer Verbesserung und Vereinfachung der Anmeldung geführt. Es ist trotzdem notwen-dig, dass nach dem ersten Jahr noch weitere Verbesserungen folgen.“, er-klärt die jugendpolitische Sprecherin der CDU Stadtratsfraktion Dr. Wil-helma Metzler.
Wir schließen uns jedoch den Vorstellungen vieler Träger an, die bei der Platzvergabe auf eine persönliche Kontaktaufnahme in der Kita bestehen. Nur so kann gewährleistet, werden, dass Kita und Kind zueinander passen. Letztendlich muss das Kindeswohl im Vordergrund stehen. Das Eltern, Kind und Kita bei der Platzvergabe einander kennen lernen ist Voraussetzung, um jedem Kind die bestmögliche Förderung zu gewährleisten. Eine reine online Platzvergabe lehnen wir deshalb ab. Eine qualitativ hochwertige Betreuung in den Kitas können wir uns nur vorstellen, wenn am Kin-deswohl orientierte individuelle pädagogische Konzepte unter Einbeziehung der Eltern von Anfang an möglich sind“, so Metzler weiter.
Der Gesetzgeber hat eine zentrale Vergabe bei den freien Trägern nach ei-nem Punktesystem ebenfalls als unzulässig zurückgewiesen. Insofern ge-hen alle Argumente, die eine zentrale Vergabe fordern, ins Leere und sind für uns als CDU für alle Kitas im Interesse der Kinder nicht tragbar.
„Wir begrüßen ausdrücklich die Arbeit und den Einsatz der städtischen und kirchlichen Einrichtungen. Hier wird eine großartige Arbeit geleistet. Wir stehen in dauerndem Austausch mit den Trägern und Mitarbeitern in den Kitas, um gemeinsam tragfähige Konzepte weiter zu entwickeln. Si-cher aber nicht über deren Köpfe hinweg“ erklärt der CDU Fraktionsvorsit-zende Dr. Peter Uebel.