Neuigkeiten

17.07.2019, 19:05 Uhr
Bertelsmann Studie unterstreicht Bedeutung der Ludwigshafener Krankenhäuser
„Die aktuelle Bertelsmann Studie ist eine klare Aufforderung, dass wir den Ausbau und die Modernisierung unserer Ludwigshafener Schwer-punktkrankenhäuser mit aller Kraft vorantreiben müssen“, so der CDU Fraktionsvorsitzende Dr. Peter Uebel.
Die umstrittene These, dass viele kleine Krankenhäuser in Deutschland nicht nötig sind und die Gesamtzahl der Kliniken von 1400 auf 600 ge-senkt werden könnte, kann durchaus Gegenstand gegensätzlicher Dis-kussionen sein.
„Für uns bleibt auf jeden Fall die Aufforderung, dass unsere Häuser der Ma-ximal- und Schwerpunktversorgung auch zukünftig für die gesamte Vor-derpfalz und darüber hinaus einen bedeutsamen Versorgungsauftrag ha-ben. Deshalb werden wir die Neubau- und Modernisierungsarbeiten am stadteigenen Klinikum und am Marienkrankenhaus konstruktiv begleiten und unmissverständlich gegenüber den Kostenträgern und der Landesre-gierung für eine ausreichende, der Bedeutung entsprechenden Finanzie-rung eintreten.“, so Uebel weiter. Die rasante Entwicklung der Medizin mit neuen Möglichkeiten der Diagnostik aber auch der Therapie, sowie eine immer älter werdende Gesellschaft machen einen stetigen Ausbauprozess nötig. Hierbei geht es um neue Gebäude, neue Geräte und neue Fachleute. Die zunehmende, auch digitale Verzahnung der ambulanten und stationä-ren Versorgung, wird dabei eine wesentliche Rolle spielen. „Eine gute me-dizinische Versorgung wird auch in Zukunft ein wesentlicher Faktor von Wohn- und Lebensqualität darstellen“, so Uebel abschließend.