Neuigkeiten

03.09.2019, 16:08 Uhr
CDU: Rathausneubau oder -sanierung hat viele Aspekte Breite Bürgerbeteiligung erforderlich
Nach der Vorstellung der Untersuchungsergebnisse zum Themenkomplex Rathaus stellt der Fraktionsvorsitzende der CDU Stadtratsfraktion Dr. Peter Uebel fest: „Wir sind am Anfang einer Diskussion über die Zukunft unseres Rathauses. Angesichts der Größe des Vorhabens und der Symbolkraft des derzeitigen Rathausturms für die Ludwigshafener Bürger wünschen wir uns eine breitaufgestellte Bürgerbeteiligung.“ Diese könne ähnlich angelegt sein wie seinerzeit bei der Variantendiskussion zur neuen Stadtstraße. Auch dieses Mamutvorhaben brauche die Akzeptanz der Bürger, schließlich entstehe hier ein neues zentrales Bauwerk in der Stadt.
Neben den Kosten seien vor allen Dingen die Funktionalität für die Verwal-tung und der Symbolwert für die Stadt zu betrachten. „Auch das Thema Nachhaltigkeit müssen wir in den Blick nehmen – gerade vor dem Hintergrund der Diskussionen um die Veränderung unseres Klimas. Hier hat die Stadt die einmaligen Chancen, ein wegweisendes Bauwerk zu erstellen.“ Vermisst habe man in der Vorstellung im Hauptausschuss am Montag Ideen zum Themenkomplex „Neue Arbeit“ und eine Darlegung über die Grundlagen des Raumprogramms. „Hier müssen sicher noch sehr vertiefende Überlegungen angestellt werden über die Grundlagen einer Planung“, so Uebel weiter. „Die Verwaltung sollte die Chancen eines neugestalteten Rathauses beherzt erkennen und sich zu eigen machen. Themen wie Nachhaltigkeit, Digitalisierung und neue Arbeit sind neu in die Bewertung mit aufzunehmen. Am Ende muss ein Bauwerk entstehen, dass für alle Bürger dieser Stadt Anlaufstelle ist und sich wieder zu einem Wahrzeichen und einer Landmarke entwickelt“, so Uebel abschließend. Eine Einengung auf die Betrachtung der Kosten sei zu wenig. Da beide Varianten, Neubau und Sanierung, hier nahezu gleichauf liegen, könne man jetzt andere Aspekte betrachten und zu einer Bewertung kommen.